No-Shows und Abmeldungen

Antworten zu den Fragen "Warum sind kurzfristige Abmeldungen nicht möglich?" und "Warum werden alle Buchungen in Rechnung gestellt?"

Alle Angebote, die nach dem Stichtag im Benutzerkonto unter „Buchungen“ zuoberst angezeigt werden, sind definitiv gebucht.

Wir sind aber froh, wenn wir wissen, dass ein Kind nicht teilnehmen kann, damit die Kursleitung nicht auf das Kind wartet. Abmeldungen wenn möglich per Mail an ferienplausch@projuventute.ch.

Vielleicht ruft die Kursleitung Sie trotzdem noch an, falls sie nicht schon von uns Bescheid erhalten hat. Dann können Sie ihr mitteilen, dass das Kind bei uns bereits abgemeldet wurde.

Warum werden alle Buchungen verrechnet, auch die nicht besuchten Kurse?

  • Die Veranstaltenden betreiben oft einen grossen Aufwand für die Planung und Durchführung der Ferienplausch Angebote. Wenn sich Kinder kurzfristig abmelden könnten, wäre die sinnvolle Planung für die Veranstaltenden und für Pro Juventute praktisch unmöglich.
  • Aufgrund der Zahl der angemeldeten Kinder werden allenfalls auch Hilfspersonen organisiert.
  • Wir führen grundsätzlich keine Wartelisten und frei gewordene Plätze können nicht kurzfristig an andere Kinder vergeben werden. Die Eltern planen die Ferienzeit ihrer Kinder oft langfristig, weshalb spontane Buchungen von freien Plätzen eher selten sind.
  • Um möglichst vielen Kindern eine Teilnahme zu ermöglichen, werden manchmal Angebote auch durchgeführt, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht ganz erreicht ist. Wenn sich dann noch Kinder abmelden würden, wären die Gruppen zu klein und die Veranstaltenden, die sowieso schon zu günstigen Preisen ausschreiben, könnten ihren Aufwand überhaupt nicht mehr decken.
  • Oft kaufen die Veranstaltenden Material ein für die angemeldeten Kinder. Dieses kann bei einer Abmeldung nicht zurückgegeben werden.